Wer wir sind – was wir tun

In den Bezirken Zürich und Dietikon leisten rund 1000 Frauen und Männer Feuerwehrdienst. Sie tun dies in den Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinden, in den anerkannten Betriebsfeuerwehren und in der Berufsfeuerwehr der Stadt Zürich. Diese Frauen und Männer sind Tag und Nacht bereit, sich für ihre Mitmenschen einzusetzen. Sie retten Mensch, Tier und Sachwerte, sie beheben Schäden und helfen Werte zu schützen. Diese Feuerwehren sind im Feuerwehrverband der Bezirke Zürich und Dietikon, FVBZD, zusammengeschlossen.

Der 1906 gegründete FVBZD ist als eigenständiges Organ politisch neutral und unabhängig.

Der FVBZD vertritt die Interessen der Feuerwehren nach Aussen. Er wirkt als Bindeglied zu den Behörden auf Gemeinde-, Bezirks- und Kantonsebene sowie zur Gebäudeversicherung des Kantons Zürich. Er ist Mitglied des Kantonalen Feuerwehrverbandes.

Der FVBZD bietet die Möglichkeit, ein breites Netzwerk aufzubauen und aktuelle Themen ortsübergreifend zu diskutieren. Er ermöglicht fachliche und gesellschaftliche Kontakte zwischen den Kompanien, den Feuerwehren der Gemeinden und der beiden Bezirke. Er pflegt den fachlichen Gedankenaustausch zu allen Feuerwehren und ihren Organisationen auch ausserhalb der Bezirke Zürich und Dietikon.

Ein zentrales Anliegen des FVBZD ist die Förderung des Nachwuchses und die Aus- sowie Weiterbildung der Feuerwehrleute.

Zu diesem Zwecke gewährleistet, unterstützt und organisiert er

  • Ausbildung und Finanzierung der Jugendfeuerwehr
  • Kaderübungen
  • Spezialistenübungen (Verkehrs- und Sanitätsabteilung)
  • Fachvorträge und Fachveranstaltungen

Die Führung des Verbandes obliegt dem Vorstand. Er setzt sich zusammen aus Präsident, Vizepräsident, Kassier, Aktuar, Protokollführer und mindestens zwei Beisitzern. Die Statthalter der Bezirke Zürich und Dietikon sitzen von Amtes wegen im Vorstand.